0 Merkzettel

Empfohlen von:

4 Sterne

10-tägige Selbstfahrer-Rundreise

RundreiseRundreise
Reisecode: DE9901
Kultur- und Naturschätze Ostdeutschland
  • 10-tägige Selbstfahrer-Rundreise
  • Täglich Frühstück
  • Schifffahrt in Dresden
  • Besuch des Schloss Sanssouci
Holidaycheck

Weiterempfehlung: 90% Stand: 08.10.2020

pro Person ab € 1.029,- 
Termine und Buchen

Ihr Urlaub

Die Kultur- und Naturschätze Ostdeutschlands können Sie auf dieser Rundreise mit dem eigenen Fahrzeug entdecken. Ihre Reise startet in den kulturgeprägten Städten Erfurt und Weimar und führt Sie weiter nach Dresden. Hier haben Sie ausreichend Zeit die Stadt und die naheliegende Sächsische Schweiz zu erkunden. Ihre letzte Etappe auf dieser Reise ist Potsdam. Hier besuchen Sie das Schloss Sanssouci. Der Naturpark Westhavelland lädt zum wandern und spazieren ein.

Ihr Reiseverlauf

1. Tag: Stadtbesichtigung in Erfurt und Anreise nach Weimar Herzlich Willkommen in Erfurt. Ihre erste Etappe auf Ihrer Rundreise durch Ostdeutschland, auf den Spuren von Kultur- und Naturschätzen. Erfurt ist nicht nur die größte Stadt Thüringens, sondern ist ebenso sehenswert und beeindruckend. Der St. Marien Dom und die St. Severi Kirche sind die Wahrzeichen der Stadt und prägen mit ihren Türmen das Stadtbild. Eines der Highlights ist die berühmte Krämerbrücke. Sie ist mit knapp 120 m Länge und 32 Häusern eine der längsten komplett bebauten Brücken Europas. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt können Sie am besten mit einer Stadtführung kennenlernen, um einen ersten idealen Blick auf die Historie der Stadt zu erhalten. Entdecken Sie die romantische Altstadt und zahlreiche Kultur- sowie bauhistorische Highlights. Die Altstadt von Erfurt gilt als größtes Flächendenkmal Deutschlands und fasziniert mit mittelalterlichem Flair. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Weimar.

2. Tag: Stadtbesichtigung in Weimar Guten Morgen aus Weimar, der Kulturhauptstadt. Die Stadt ist nicht nur aufgrund ihrer berühmten Bewohner bekannt. In der Stadt spürt man den Geist der deutschen Klassik und man kann auf den Spuren der ersten parlamentarischen Republik wandeln. Erleben Sie bei Ihrer Besichtigung eine spannende Mischung aus Tradition und Moderne. Entdecken Sie die ehemalige Residenzhauptstadt des großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach, das kulturelle Erbe der Stadt aus der Epoche der Weimarer Klassik um Schiller, Goethe, Wieland und Herder, architektonische Highlights der BAUHAUS-Architektur sowie die Gründung der Weimarer Republik. Auf Ihrer Stadtführung können Sie sich einen ersten Eindruck von dieser eindrucksvollen Stadt machen. Während der Führung werden die Wohnhäuser der berühmten Dichter besucht, Sie machen einen Stopp am Dichterdenkmal auf dem Theaterplatz, dem Nationaltheater sowie dem BAUHAUS Museum. Der Marktplatz, das Rathaus, das Cranach Haus sowie den Platz der Demokratie mit dem einzigartigen Blick zum Schloss und zur Anna-Amalia-Bibliothek sind weitere Höhepunkte Ihrer Stadtführung.

3. Tag: Schifffahrt in Dresden Dresdens berühmte Bauwerke in der Altstadt reihen sich an einer Schnur wie herrlich anschauende Perlen. Den Historischen Neumarkt, Stallhof und Fürstenzug, Frauenkirche, katholische Hofkirche und Schlossplatz und den Theaterplatz mit dem Residenzschloss und der Semperoper – all das finden Sie allein in der Altstadt von Dresden. Bei einem ausführlichen Spaziergang können Sie die faszinierende Stadt erkunden. Flanieren Sie über die Brühlsche Terrasse mit Blick auf die Elblandschaft und lassen Sie die herrliche Stadt auf sich wirken. Die Landeshauptstadt ist reich an Kultur und Kunst mit Schätzen auf dem Barock. Aber Dresden ist mehr als die Geschichte der Stadt, Dresden ist eine pulsierende Großstadt mit viel Lebensfreude. Auf Plätzen und Straßen der Stadt können Sie immer wieder die Freude und Herzlichkeit der Menschen spüren. Auf Ihrer Entdeckungstour sollten Sie einen Stopp an der Frauenkirche einplanen. Während bestimmten Öffnungszeiten können Sie einen Blick in die barocke Kirche werden. Der ungewöhnliche Hauptkirchenraum und die Unterkirche werden Sie mit Sicherheit beeindrucken. Heute ist die Frauenkirche Symbol der Versöhnung und Ort für Konzerte.

Drei Opern wurden als Uraufführung von Richard Wagner in der Semperoper gespielt und somit europäische Musikgeschichte geschrieben. Richard Strauss führte ebenfalls zwölf seiner Opern erstmalig hier auf. Heute spielt u.a. die Sächsische Staatskapelle Dresden, welches zu den zehn besten Orchestern der Welt zählt, in der Semperoper.

Erleben Sie bei einer Schifffahrt Dresden am Nachmittag von einer anderen Seite. Ihre Schifffahrt startet vom Terrassenufer in der Dresdner Altstadt bis zur bekannten Loschwitz Brücke, welche auch das Blaue Wunder genannt wird. Während der Fahrt können Sie die beeindruckende Kulisse vom Wasser aus beobachten. Genießen Sie die herrliche Aussicht auf die historische Altstadt, die Elbbrücken, romantische Elbschlösser und eindrucksvolle Villen. (Entfernungen: Weimar-Dresden ca. 200 km, 2,5 Stunden)

4. Tag: Sächsische Schweiz Am heutigen Tag können Sie die Sächsische Schweiz erkunden und die herrliche Natur Sachsens genießen. Eine kleine Auszeit im Elbsandsteingebirge. Das Gebiet gehört zu den spektakulärsten Wandergebieten in Europa. Auf ca. 1.200 Kilometer langen Wanderwegen können Sie bizarre Felsformationen, atemberaubende Panoramen sowie mystische Täler entdecken.

Die berühmteste Felsformation der Sächsischen Schweiz ist die Bastei und beliebtes Wander- und Ausflugsziel der Region. Von hier aus haben Sie einen einmaligen Blick auf das Umland und zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie den Königstein oder den Lilienstein. Von der Basteibrücke, eine knapp 77 Meter lange Brücke genießt man ebenfalls einen atemberaubenden Ausblick. Zur bekannten Ruine der Felsenburg Neurathen gelangen Sie, wenn Sie über die Basteibrücke gehen. Weitere spektakuläre Aussichten haben Sie vom Ferdinandfels und vom Kanapee.

Entdecken Sie auf einem der zahlreichen Wanderwege, die rund um die Bastei führen, dieses beliebte Highlight. Ein beliebter Wanderweg führt von der Stadt Wehlen über die Bastei zum Kurort Rathen. Auf dieser Wanderroute „Goldenes Dreieck“ können Sie die Burgruine der Stadt Wehlen, die Basteibrücke sowie die sog. Schwedenlöcher entdecken. Genießen Sie Ihre kleine Aussicht in der Sächsischen Schweiz und lassen Sie bei einer Wanderung die See baumeln. Rückfahrt nach Potsdam.

5. Tag: Dresden Heute können Sie nach einem ausgiebigen Frühstück ganz entspannt in den Tag starten und Ihren Tag in Dresden nach eigenem belieben gestalten. Nutzen Sie die den heutigen Tag und erkunden Sie eins der zahlreichen imposanten Museen Dresdens oder schlendern Sie noch einmal durch die Altstadt dieser faszinierenden Stadt.

Im Grünen Gewölbe finden Sie wohl die prachtvollste Schatzkammer in Europa. Die historische Sammlung umfasst Schätze der Goldschmiede- und Juwelierkunst von der Renaissance bis hin zum Klassizismus. Bei einem Besuch können Sie Einblicke in das historische Grüne Gewölbe erhalten sowie in den neueren Teil. Rund 3.000 Exponate umfasst die Ausstellung. Besonders beeindruckend ist der Anblick des Kabinettschranks, welcher 1742 dem Kurfürsten als Geschenk gemacht wurde.

6. Tag: Tagesausflug nach Meißen und Schloss Moritzburg Der heutige Tag steht im Zeichen des Porzellans. Sie fahren zunächst nach Meißen, in die Erlebniswelt der ersten Porzellan-Manufaktur Europas. Im Jahr 1710 wurde bereits die Manufaktur gegründet und steht seither für höchste Porzellanqualität. Die blauen gekreuzten Schwerter sind das Markenzeichen der Meißner Manufaktur. In der Erlebniswelt Meißen haben Sie die Möglichkeiten einzigartige Blicke hinter die Kulissen dieses beeindruckenden Handwerks zu erhalten. Nutzen Sie die Gelegenheit und schauen Sie den Künstlern bei Ihrer Arbeit in der Schauwerkstatt über die Schulter und erfahren Sie mehr über die Traditionen, das Handwerk und die Kultur rund das Meißner Porzellan im angehörigen Museum.

Anschließend Weiterfahrt zum Schloss Moritzburg. Das beeindruckende Jagd- und Lustschloss von August dem Starken diente schon vielen Filmen als Kulisse, u.a. wurde der Weihnachtsklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ hier gedreht. 1542 ließ Herzig Moritz von Sachsen im Friedewald ein Jagdschloss im Renaissance Stil erreichten. Bereits kurze Zeit später wurde das Schloss, welches nach dem Herzog ernannt wurde, Mittelpunkt der sächsischen Jagdgesellschaft. 1723 hatte Kurfürst August der Starke andere Pläne und baute das Schloss von einem renaissancebau zu einem barocken Lust- und Jagdschloss um. Der Kurfürst wollte hier ausschweifende Feste und Jagden feiern. Mittlerweile ist Schloss Moritzburg ein beliebter Ort für Liebhaber des sächsischen Barocks und des Meißner Porzellan. Anschließend Rückfahrt nach Dresden.

7. Tag: Potsdam Ihre letzte Etappe auf dieser ereignisreichen Reise durch Deutschland ist heute Potsdam - die ehemalige Residenzstadt der Preußenkönige. Erleben Sie hautnah die Geschichte Potsdams am heutigen Tag. Prunkvolle Schlösser, historische Plätze und romantische Gärten lassen auf die kulturelle Vergangenheit Potsdam schließen. Eine Vielzahl an Schlössern und Schlösschen erwartet Sie in Potsdam, denn Potsdam hat die höchste Anzahl an Schlössern pro Bewohner. Potsdam zählt nicht ohne Grund zu den schönsten Städten Deutschlands. Seit 1990 gehören Sie Gärten und Schlösser der Stadt zum UNESCO- Welterbe. Jahrhundertelange Bautätigkeiten der Hohenzollern formten diese prächtige Residenzstadt mit großen Parkanlagen und exquisiter Gartenkunst. Noch heute kann man sich gut in die vergangen, punkvolle Zeit zurückversetzen, wenn man durch Potsdam schlendert. (Entfernungen: Dresden-Potsdam ca. 200 km, 2 Stunden)

8. Tag: Besuch von Schloss Sanssoucci Zu den beliebtesten Reisezielen zählt das Schloss Sanssouci, welches Sie ebenfalls besichtigen werden. Friedrich II ernannte Sanssouci zu seinem Lieblingsschloss und galt bei vielen als das preußische Versailles. Kein anderes Schloss ist so eng mit dem Preußenkönig, Friedrich dem Großen verbunden, wie Schloss Sanssouci. Bereits 1747 ließ er das Schloss „Ohne Sorge“ nach eigenen Skizzen anfertigen. Bei einer Besichtigung des Lustschlosses können Sie die Original-Raumausstattung sowie die Verzierungen der verschiedenen Räume bestaunen. Das Schloss Sanssouci ist liebevoll gestaltet und kostbar geschmückt. Bei Ihrem Besuch wird Sie das geschichtsträchtige und romantische Schloss sicher ins Staunen bringen.

9. Tag: Naturpark Westhavelland Nach dem kulturellen Höhepunkt am gestrigen Tag haben Sie heute die Möglichkeit den Tag nach Ihrem Belieben zu gestalten. Wir empfehlen Ihnen einen Ausflug in die die Natur. Der nahegelegene Naturpark Westhavelland ist mit 1.315 Quadratkilometern Fläche die größte Nationale Naturlandschaft in Brandenburg. Die Havel mit Ihren zahlreichen Nebenflüssen und Seen bilden das größte zusammenhängende Binnenland-Feuchtgebiet Westeuropas. Die vielseitige Flusslandschaft, sumpfige Wiesen und rauschende Schilfwälder prägen das Bild. Im Herbst ist das Gebiet bei den nordischen Zugvögeln ein beliebter Rastplatz. Entdecken Sie die einzigartige Natur zum Beispiel auf dem Rundwanderweg Hohennauener See (23 km) oder auf dem Naturlehrpfad am Gülper See (1,5-2 km). Anschließend Rückfahrt nach Potsdam.

10. Tag: Abreise Abreise erfolgt in Eigenregie.

Lage des Hotels

Die Hotels sind zentral oder zentrumsnah gelegen.

Ausstattung

Alle Hotels verfügen über Rezeption, Lobby, Restaurant und kostenfreies WLAN in den öffentlichen Bereichen.

Zimmer

Unterbringung im Doppelzimmer ausgestattet mit Bad oder Dusche/WC, Föhn, Telefon und TV.

Verpflegung

9 x Frühstück

 

Nicht inklusive

  • Parkgebühren: ca. € 70,-/Aufenthalt, zahlbar vor Ort
  • Kurtaxe/Tourismussteuer: ca. 2,00-3,00,- p.P./ Tag, zahlbar vor Ort

Hinweise

Die Unterbringung erfolgt in den im Reiseverlauf namentlich genannten Hotels. Sollte es in Ausnahmefällen zu einem Hotelwechsel kommen bringen wir Sie in einem mindestens gleichwertigen Hotel unter.

Ihre Inklusivleistungen pro Person

  • Rundreise gemäß Verlauf
  • 8 Nächte im DZ in 4-Sterne-Hotels:
  • 2 x Übernachtung im 4* Hotel Hollerbusch oder gleichwertig in Weimar
  • 4 x Übernachtung im 4* Hotel Alexandra oder Parkhotel Plauen in der Region Vogtland
  • 2 x Übernachtung im 4* Bilderberg Bellevue Dresden Hotel oder gleichwertig in Dresden
  • 3 x Übernachtung im 4 * Hotel Brandenburger Tor oder gleichwertig in Potsdam
  • Alle Eintrittsgelder und Besichtigungen gemäß Programm

  • Stadtführung in Erfurt

  • Stadtführung in Weimar

  • Schiffstour über die Elbe in Dresden

  • Besuch der Erlebniswelt Meißen

  • Besichtigung des Schloss Sanssouci

Ihre Wunschleistungen pro Person

  • Einzelzimmerzuschlag € 600,-/Aufenthalt

Sie haben Fragen?

Reisepartner: viamonda GmbH

Reise-Hotline: 022129255784


Mo - Fr: 8 - 20 Uhr

Sa - So: 10 - 16 Uhr

(Ortstarif)

Reisecode: DE9901

Kontaktformular

Bitte nehmen Sie unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Allgemeine Hinweise zu Einreise und Hotelkategorien

Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen und der Gesundheits- und Zollvorschriften ist jeder Gast selbst verantwortlich. Bitte informieren Sie sich ggf. beim Konsulat. Staatsangehörige anderer Nationen erkundigen sich bitte bei ihrer zuständigen Botschaft über die aktuell geltenden Einreisebestimmungen. Informationen finden Sie auf http://www.auswaertiges-amt.de

Unsere in der Werbung oder dieser Website aufgeführten Hotelkategorien in Form von Symbolen wie Sternen oder Sonnen basieren auf den Angaben des Hoteliers oder des örtlichen Vermittlers auf der Grundlage entsprechender gesetzlicher Regelungen (etwa in Spanien) oder auf der Basis freiwilliger Selbsteinschätzungen. Sie sind nicht mit deutschen DEHOGA-Richtlinien vergleichbar.

© 2018-2021 Globista.de. All Rights Reserved