0 Merkzettel

Empfohlen von:

4 Sterne

8-tägige Rundreise

RundreiseRundreise
Reisecode: FNC001TZ
Madeira – die Blumeninsel entdecken
  • 8-tägige Mietwagenreise
  • Flug ab/bis Düsseldorf oder Hamburg
  • Täglich Frühstück
  • Mietwagen für den gesamten Aufenthalt
Holidaycheck

Weiterempfehlung: 89% Stand: 25.10.2021

pro Person ab € 779,- 
Termine und Buchen

Ihr Urlaub

Erkunden Sie die Blumeninsel im Atlantik individuell und flexibel. Madeira bietet eine zauberhaft vielseitige Landschaft mit grünen Wäldern und hohen Bergen, verträumte bergdörfer und Fischerorte und ein ganzjährig angenehmes Klima. Durch die kurzen Wege können Sie die Insel bequem erkunden und den Aufenthalt nach Ihren Vorstellungen gestalten.

Ihr Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Funchal, Ankunft in Arco de Sao Jorge

Flug von Frankfurt nach Funchal. Ankunft und Übernahme Ihres Mietwagens. Anschließend Fahrt in Richtung Norden nach Arco de Sao Jorge, ein Küstenort von Madeira. Besonders bekannt ist dieser für seinen Rosengarten, aber er gilt als auch ein perfekter Ausgangspunkt, um den nördlichen Teil der Insel zu entdecken.

Je nach Ankunftszeit können Sie den Nachmittag nutzen, um den bekannten Rosengarten von Arco de Sao Jorge zu erkunden. Der „Roseiral“ gilt als die größte Ansammlung an Rosenstöcken in ganz Portugal und ist besonders, da diese Blumenart nicht häufig auf Madeira zu sehen ist. (Entfernungen: Flughafen Funchal-Arco de Sao Jorge ca. 40 km, 45 Minuten)

2. Tag: Den Nordosten der Insel entdecken

Madeira ist eine tolle Insel, denn Sie bietet eine wahnsinnige landschaftliche Vielfalt und Fülle an attraktiven Aktivitäten auf kleinstem Raum. Von Arco de Sao Jorge lohnt es sich den Norden der Insel zu erkunden.

Wenn Sie in östlicher Richtung von Arco de Sao Jorge fahren, erreichen Sie nach knapp 30 Minuten das schöne Santana. Dieser Ort ist für seine traditionell mit Stroh bedeckten Bauernhäuser bekannt, die es hier in einer Vielzahl zu bewundern gibt.

Besonders viele Bauern und Landwirte leben in dieser Region der Insel, da sie zu den fruchtbarsten gehört.

Über Faial erreichen Sie nun Porta da Cruz, bekannt durch den Penha d’Aguia, auch Adlerfelsen genannt. Dieser markante Berg befindet sich auf einer Höhe von rund 600 m und beschert atemberaubende Ausblicke auf das Umland. Außerdem bekannt und beliebt ist der Lagoa Strand, der aus schwarzem Sand besteht. (Entfernungen: Arco de Sao Jorge-Santana-Porta da Cruz ca. 35 km, 45 Minuten)

3. Tag: Den Nordwesten entdecken

Heute erkunden Sie den Nordwesten der Insel. Ihr erster Halt ist Sao Vicente, wo Sie die Kirche und Grotten besuchen sollten. Die barocke Igreja de Sao Vicente stammt aus dem 17. Jahrhundert und ist dem heiligen Vinzenz gewidmet, der Schutzpatron der Portugiesen.

Die Grotten und das Vulkanzentrum von Sao Vicente sind einmalig, denn Sie hier können Sie ca. 400.000 Jahre alte unterirdische Lavatunnel erkunden. Erfahren Sie mehr über den Ursprung und die Entstehung der Insel Madeira.

Weiter geht es nach Porto Moniz. Dieser Ort befindet sich in dramatischer Lage ganz im Nordwesten von Madeira und ist besonders beliebt für die hiesigen mit Meerwasser gefüllten Lavapools, die zum Baden einladen.

Wer den Aufenthalt in Porto Moniz aktiver gestalten möchte, sollte eine Wanderung unternehmen. Die Insel Madeira ist bekannt für seine zahlreichen Wanderwege, die oftmals entlang der sogenannten Levadas führen – künstlich angelegte Wasserläufe, die Wasser aus dem regenreicheren Norden in den niederschlagsarmen Süden leiten. Die Levada da Ribeira de Janela gilt als einer der schönsten Wanderrouten auf der gesamten Insel. Entlang 13 km von Lamaceiros in Porto Moniz führt Sie dieser Weg durch diverse Tunnel, fantastische Natur und vorbei an einzigartigen Ausblicken in das Tag von Ribeira de Janela. (Entfernungen: Arco de Sao Jorge-Porto Moniz ca. 30 km, 50 Minuten)

4. Tag: Camara de Lobos, Cabo Girao, Curral das Freiras udn Ankunft in Funchal Den Weg nach Funchal nutzen Sie, um die Highlights in der Region Camara de Lobos zu erkunden. Camara de Lobos selbst ist eines der ältesten Fischerdörfer von Madeira und bedeutet übersetzt „Höhle der Mönchsrobben“, die einst in großer Zahl hier lebten.

Camara de Lobos ist außerdem ein Mekka für Feinschmecker: die Espada, die Fischspezialität von Madeira sowie die Ponchas, ein Getränk aus Zitronensaft, Honig und Zuckerrohrschnaps haben ihren Ursprung genau hier.

In Camara de Lobos befindet sich außerdem die höchste Steilklippe von Madeira, Cabo Girao. Auf über 500 m Höhe befindet sich eine Glasbodenplattform, die schon fast schwindelerregende Ausblicke verspricht. Sie könnten weiter Richtung Osten nach Funchal fahren, doch dann verpassen Sie das sogenannten Nonnental Curral das Freiras. Der Name stammt aus dem 15. Jahrhundert als diese Region Eigentum des Klosters Santa Clara war. Das Tal wird von riesigen Berghängen umschlossen und bietet ursprüngliche Natur in fast isolierter Lage. Die Bewohner hier bauen in dieser Landschaft noch fast alles selbst an, das Hauptprodukt sind aber Kastanien, die in jeder Form verarbeitet und auch verkauft werden. Eine lokale Spezialität ist der Kastaninenlikör Ginja, den Sie hier bestimmt verkosten können.

Sie erreichen nun die Hauptstadt der Insel Madeira, Funchal. Diese beeindruckt durch eine wunderschöne Altstadt, zahlreiche Restaurants und herrliche Grünflächen. (Entfernungen: Arco de Sao Jorge-Camara de Lobos ca. 85 km, 2 Stunden)

5. Tag: Funchal und Monte entdecken

 

Nutzen Sie den heutigen Tag, um die Höhepunkte von Funchal zu besuchen. Hierzu gehören u.a. der Mercado dos Lavradores in einer wunderschönen Markthalle, die gemütliche Altstadt Zona Velha oder die Kathedrale von Funchal. Besonders beliebt sind außerdem der Botanische Garten Jardim Botanico mit über 2.000 exotischen Pflanzen.

 

Die Insel Madeira ist außerdem bekannt für seine Likörweine, die dem Portwein ähneln. Auf der ganzen Insel gibt es zahlreiche Weingüter, das wohl bekannteste befindet sich aber in Funchal. Statten Sie dem Weingut Blandy‘s einen Besuch ab und nehmen Sie an einer Verkostung teil.

Auf knapp 700 m Höhe, über Funchal, thront der Ort Monte, wo sich einst die Schönen und Reichen niederließen. Berühmte Gäste waren schon Sissi oder Karl I., Kaiser von Österreich.

Monte können Sie mit dem Auto oder auch Seilbahn erreichen. Prächtige Herrenhäuser, majestätische Gärten sowie die Kirche Nossa Senhora do Monte werden Sie beeindrucken.

Wenn die Rückfahrt nach Funchal ein Abenteuer werden soll, empfehlen wir eine Korbschlittenfahrt. Knapp 2 km geht es in einem Korbschlitten und mit den Carreiros in rasanter Geschwindigkeit bergab. Diese Fahrt ist nicht nur ein Adrenalinkick, sondern wurde früher von den Adligen und Reichen genutzt, um den Berg hinunter zu gelangen.

6. Tag: Ribeira Brava& Levasa das 25 Fontes

 

An der Südwestküste von Madeira liegt der schöne Ort Ribeira Brava. Die kleine Stadt bedeutet übersetzt „Wilder Fluss“, welche sich von der Gebirgsformation in der Nähe, die durch einen Wildbach durchquert wird, ableitet.

 

Ribeira Brava selbst erinnert an eine typische portugiesische Kleinstadt mit gemütlichen Gassen und farbenfrohen Häusern. Sehenswürdigkeiten sind die Kirche Sao Bento, das Rathaus und auch die alte Markthalle. Riberia Brava ist aufgrund der langen Sonnenstunden und des milden Klimas auch für Badeurlauber ein perfektes Ziel: der Strand und die schöne Uferpromenade laden zum Verweilen ein.

Fahren Sie die Küstenstraße weiter in Richtung Westen bis Calheta, dort geht es dann landeinwärts nach Rabacal. Dieser Ort ist der Startpunkt einer der beliebteste Wanderrouten der Insel: die Levada das 25 Fontes. Die Strecke ist ca. 9 km lang und führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Natürliche Tunnel, Eukalyptuswälder und Wasserfälle führen Sie zu den 25 Quellen. (Entfernungen: Funchal-Ribeira Brava-Rabacal ca. 45 km, 01:30 Stunden)

7. Tag: Den Osten der Insel entdecken

Heute steht der Osten von Madeira auf dem Programm. Sie fahren zunächst landeinwärts zum Pico Arieiro, der mit knapp 1.800 m der dritthöchste Berg der Insel darstellt. Dieser ist gut erschlossen, sodass Sie den Gipfel schnell und einfach erreichen können, um bei gutem Wetter eine Aussicht auf die Nachbarinsel Porto Santo zu erhaschen.

Das Kap Ponta de Sao Lourenco ist die östlichste Spitze der Insel Madeira und lädt zu einer Wanderung ein. Hier treffen Sie auf ein ganz anderes Landschaftsbild als bisher: karge Vegetation und bizarr geformte Felsen. (Entfernungen: Funchal-Pico do Arieiro-Ponta de Sao Lourenco ca. 55 km, 1,5 Stunden)

8. Tag: Flug nach Deutschland

Fahrt zum Flughafen, Rückgabe des Mietwagens und Flug nach Deutschland.

Lage des Hotels

Das Hotel in Arco de Sao Jorge befindet sich an der nördlichen Küste Madeiras, in ruhiger Lage und mit Blick in die Natur. Das Hotel in Funchal ist im Zentrum von Funchal gelegen.

Ausstattung

Alle Hotels verfügen über Rezeption, Lobby, Restaurant, Bar, Aufzug und kostenfreies WLAN in den öffentlichen Bereichen.

Zimmer

Unterbringung im Doppelzimmer ausgestattet mit Bad oder Dusche/WC, Föhn, Telefon, TV und Kaffee-/Teezubereitungsmöglichkeit.

Verpflegung

7 x Frühstück

Nicht inklusive

Persönliche Ausgaben, Benzin, Parkgebühren.

Hinweise

Die Unterbringung erfolgt in den im Reiseverlauf namentlich genannten Hotels. Sollte es in Ausnahmefällen zu einem Hotelwechsel kommen, bringen wir Sie in einem mindestens gleichwertigen Hotel unter.

Ihre Inklusivleistungen pro Person

  • Rundreise gemäß Reiseverlauf
  • Flug ab/an Düsseldorf oder Hamburg (Economy Class)
  • 7 Nächte im DZ in 4-Sterne-Hotels:
  • 3 x Übernachtung im Pestana Quinta do Arco oder gleichwertig in Arco de Sao Jorge
  • 4 x Übernachtung im Villa Baleira oder gleichwertig in Funchal
  • Täglich Frühstück
  • Mietwagen Kategorie B für den gesamten Aufenthalt
  • Vollkasko-Versicherung und unbegrenzt Kilometer

Ihre Wunschleistungen pro Person

  • Einzelzimmerzuschlag 350 €
  • Zuschlag Halbpension 149 €

Sie haben Fragen?

Reisepartner: viamonda GmbH

Reise-Hotline: 022129255784


Mo - Fr: 8 - 20 Uhr

Sa - So: 10 - 16 Uhr

(Ortstarif)

Reisecode: FNC001TZ

Kontaktformular

Bitte nehmen Sie unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Allgemeine Hinweise zu Einreise und Hotelkategorien

Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen und der Gesundheits- und Zollvorschriften ist jeder Gast selbst verantwortlich. Bitte informieren Sie sich ggf. beim Konsulat. Staatsangehörige anderer Nationen erkundigen sich bitte bei ihrer zuständigen Botschaft über die aktuell geltenden Einreisebestimmungen. Informationen finden Sie auf http://www.auswaertiges-amt.de

Unsere in der Werbung oder dieser Website aufgeführten Hotelkategorien in Form von Symbolen wie Sternen oder Sonnen basieren auf den Angaben des Hoteliers oder des örtlichen Vermittlers auf der Grundlage entsprechender gesetzlicher Regelungen (etwa in Spanien) oder auf der Basis freiwilliger Selbsteinschätzungen. Sie sind nicht mit deutschen DEHOGA-Richtlinien vergleichbar.

© 2018-2021 Globista.de. All Rights Reserved