0 Merkzettel

Empfohlen von:

Neustart für AIDAnova: Schiff auf dem Weg in die Werft nach Brest

20 Monate lag AIDAnova coronabedingt vor der Kanareninsel Teneriffa. Mitte Dezember sollen wieder Gäste an Bord gehen. Für den Neustart aufgehübscht wird das Schiff zuvor in der Werft in Brest.

Mehr als anderthalb Jahre lag AIDAnova coronabedingt in bzw. vor dem Hafen von Teneriffa. Am 18. März 2020 wurden von dort aus alle Passagiere in die Heimat geflogen und der Schiffsbetrieb eingestellt. In den Wochen danach wurde Schritt für Schritt auch die Crew nach Hause gebracht. Lediglich mit einer Rumpf-Mannschaft ausgestattet verbrachte der Ozeanriese die vielen Monate wartend vor der kanarischen Insel. Lediglich zum Tanken und zur Proviant-Übernahme legte AIDAnova hin und wieder an der Pier von Santa Cruz an.

Mittlerweile ist die Crew an Bord wieder fast vollständig. Seit einigen Wochen bereits wird das Schiff auf den Restart am 14. Dezember vorbereitet. An diesem Tag sollen in Hamburg die ersten Gäste wieder an Bord gehen – nach dann 21 Monaten. Das Besondere daran: Vor der Corona-Pandemie war AIDAnova, die im Dezember 2018 in Dienst gestellt worden war, erst 15 Monate mit Passagieren unterwegs. Sie stand jetzt also länger still, als sie vorher überhaupt im Einsatz war.

AIDAnova: Eine Woche Werft-Aufenthalt im französischen Brest

Zumindest ist sie seit Samstagabend wieder unterwegs – wenn auch noch ohne Gäste. AIDAnova befindet sich auf dem Weg von Teneriffa nach Brest (Frankreich). Dort wird sie am 19. November erwartet. Einen Tag später beginnt ein gut einwöchiger Wertaufenthalt. Hier soll das Kreuzfahrtschiff fit gemacht werden für den Neustart.

Bevor es dann nach Hamburg geht, macht AIDAnova zunächst Stopp im niederländischen Rotterdam. Der dortige Hafen hat das Schiff bereits auf seiner Homepage angekündigt: Vom 30. November bis 1. Dezember liegt es für einen technischen Stopp im Schatten der Erasmusbrücke. Am 11. Dezember wird das Schiff erneut nach Rotterdam kommen, bevor es dann zum Neustart nach Hamburg fährt.

Das AIDAnova-Programm in der Wintersaison 2021/22

AIDAnova beginnt das Programm zunächst mit zwei Kurzreisen nach Norwegen, bevor es am 22. Dezember Richtung Kanaren aufbricht. Die Reise entlang der westeuropäischen Küste ist in verschiedenen Etappen buchbar: als 7-tägige Weihnachtsreise bis Lissabon oder als 14-tägige Festtagsreise bis Teneriffa. Sogar 17 Tage bis Gran Canaria sind möglich. Wer Weihnachten gerne noch zu Hause verbringen möchte, kann die Überfahrt auch als 10-tägige Silvesterreise von Lissabon nach Gran Canaria buchen. Highlight der Reisen über den Jahreswechsel ist das Silvesterfeuerwerk von Madeira.

Ab 5. Januar startet AIDAnova dann immer mittwochs ab Teneriffa und samstags ab Gran Canaria zur 7-tägigen Reise „Kanaren & Madeira“. Das Winterprogramm war zu einem früheren Zeitpunkt für AIDAcosma geplant. Das neueste Schiff der AIDA-Flotte wird aber nicht rechtzeitig fertig. Es befindet sich zurzeit auf Probefahrt in der Nordsee und hat dort schon einen liebevollen Gruß an alle AIDA-Fans hinterlassen. (sgx)

Alle Reisen mit AIDAnova sind bei GLOBISTA buchbar.

Zahlen & Fakten zu AIDAnova:

  • AIDAnova wurde 2018 auf der Meyer-Werft in Papenburg gebaut und im Dezember 2018 als bis dahin größtes Kreuzfahrtschiff der Flotte in Dienst gestellt.
  • Mit einer Länge von 337 Metern, einer Breite von 42 Metern und einer Kapazität von 2626 Passagierkabinen gehört AIDAnova zu den größten Kreuzfahrtschiffen der Welt.
  • Sie war weltweit das erste Kreuzfahrtschiff, das vollständig mit verflüssigtem Erdgas (LNG) betrieben wird. Dies ist wesentlich umweltschonender als der Einsatz von Dieselkraftstoffen.
  • Das kommende AIDA-Schiff, die AIDAcosma, ist nahezu baugleich und wird ebenfalls mit LNG angetrieben.